Campus Kiel - Luftbild

UKSH bleibt dialogbereit

Montag, 10. Februar 2020

In der Auseinandersetzung um mögliche Entlastungsmaßnahmen für die Pflegekräfte des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) bleibe das UKSH dialogbereit, sagt Oliver Grieve, Pressesprecher.

"Wir bedauern, dass ver.di und die nichtwissenschaftlichen Personalräte des UKSH unsere Einladung zum Austausch über mögliche Entlastungsmaßnahmen abgesagt haben. Es lag und liegt den Mitgliedern der Landesregierung im Aufsichtsrat und des UKSH-Vorstandes sehr viel daran, mit allen Beteiligten eine konkrete Lösung zur Entlastung der Pflege zu finden. Hier gibt es seitens des UKSH-Vorstandes keine Denkbarrieren. Niemand ist dafür angetreten, dass Patientinnen und Patienten zu Schaden kommen. Um die Gesundheit unserer Mitarbeitenden und Patienten gleichermaßen zu schützen, stehen wir jederzeit für Verhandlungen zur Verfügung. Nur wenn wir miteinander sprechen, kann es zu Ergebnissen kommen."

Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708