Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite

Gleichstellungsbeauftragte am UKSH

Herzlich willkommen auf den Seiten der Gleichstellungsbeauftragten!

Die Gleichstellungsbeauftragte und ihr Team sind für Sie und Ihre berufliche Gleichstellung aktiv. Wir arbeiten für die Gleichstellung der Geschlechter und gleichberechtigte Arbeitsbedingungen für alle Geschlechter unabhängig von der sexuellen Orientierung, Geschlechtsidentität und Lebensweise. Vor dem Hintergrund des Gleichstellungsgesetzes sind wir vorrangig für die weiblichen Beschäftigten zuständig.

Alle wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Mitarbeiter*innen sowie Auszubildende des UKSH und der Tochtergesellschaften können sich mit Ihren Anliegen an das Gleichstellungsbüro wenden. Wir informieren und beraten Sie gern.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie zum Beispiel

  • Unterstützung bei Ihrer Karriereplanung wünschen,
  • Beratung und Begleitung bei internen Bewerbungsprozessen möchten,
  • Konflikte mit Ihrer Führungskraft oder Ihren Kolleg*innen haben,
  • in Ihrer Rolle als Führungskraft Unterstützung wünschen,
  • (sexuelle) Belästigung am Arbeitsplatz erleben oder erlebt haben bzw. sich dies fragen,
  • sich benachteiligt bzw. diskriminiert fühlen,
  • Unterstützungsbedarf bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf haben,
  • Fragen zum Familienarbeits-, Ruhe- und Stillzimmer haben oder
  • uns Anregungen zur Förderung der Gleichstellung der Geschlechter geben möchten.

Selbstverständlich behandeln wir Ihr Anliegen vertraulich!

Ihre Gleichstellungsbeauftragte
Ariane Weigelt

Kontakt

Sprechzeiten täglich nach Vereinbarung

E-Mail: Gleichstellungsbeauftragte@uksh.de

Telefon: 0451 500-14111

Die Führungskraft muss nicht über eine Kontaktierung der Gleichstellungsbeauftragten informiert werden, dennoch muss bei Terminen während der Arbeitszeit eine Abmeldung erfolgen. Termine können auch außerhalb der Arbeitszeit vereinbart werden. Die Gleichstellungsbeauftragte unterliegt der Schweigepflicht, sie ist weisungsunabhängig, keiner dritten Stelle gegenüber auskunftspflichtig; Gespräche und Schriftverkehr werden vertraulich behandelt.

Informationen zur Gleichstellungsbeauftragten finden Sie auch auf unserem Flyer.