Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Wir über uns > Universitärer Qualitätsanspruch

Universitäre Qualität

Unser Beitrag zum Erfolg der Kinderwunschbehandlung

Nachfolgend fassen wir die Beiträge der Zentren zur Verbesserung und Weiterentwicklung der Kinderwunschbehandlung chronologisch zusammen.

1982

Geburt des ersten IVF-Kindes in Deutschland in Erlangen (durch Prof. Dr. S. Al-Hasani, jetzt wissenschaftlicher Leiter des IVF-Labors in Lübeck)

1983 Geburt des 2. deutschen IVF-Kindes am Zentrum in Kiel (Leitung Prof. Dr. Liselotte Mettler)
2003 Deutsches IVF-Gruppentreffen in Lübeck
2004 Einführung des hocheffektiven Vitrifikationsverfahrens am Universitären Kinderwunschzentrum Lübeck
2005 Erste Geburt in Deutschland nach Anwendung der in-vitro Maturation in Lübeck (PD. S. v. Otte)
2006 Zweite Geburt in Deutschland nach Polkörperdiagnostik für eine monogene Erkrankung in Lübeck
2007 Internationaler Workshop zur in-vitro Maturation der Europäischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin (ESHRE) in Lübeck
2008 Studienleitung für Deutschland für eine Phase-III-Studie zu langwirksamen FSH (corifollitropin)
2008 Internationaler Workshop zur Sicherheit der IVF der Europäischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin (ESHRE) in Lübeck
2008 Etablierung einer Forschungsgruppe in Lübeck zur Gefrierlagerung von Eierstock (gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft)
2009 Studienleitung für Deutschland für ein neues, subkutan verabreichbares Progesteronpräparat
2011 Erste Geburt in Deutschland nach Präimplantationsdiagnostik für eine monogene Erkrankung in Lübeck
2012 Studienzentrum für ein neuartiges, humanes, rekombinantes FSH-Molekül
2014

Neugründung des Universitären Kinderwunschzentrums in Kiel, Eröffnung der Sprechstunden in Flensburg und Treia Zulassung des Präimplantationsdiagnostikzentrums in Lübeck

 

Höchste Qualitätsstandards: In guten Händen

Qualität spielt in der ärztlichen Behandlung und insbesondere auch in der Kinderwunschtherapie eine sehr große Rolle. Qualität steigert durch Standardisierung der Behandlungsabläufe die Sicherheit und die Erfolgschancen für Sie als behandeltes Paar.

Wir arbeiten daher nach definierten Vorgaben und überprüfen regelmäßig alle Abläufe auf ihre Effizienz und Sicherheit. Qualitätsmanagement und -kontrolle ist unabdingbar für unseren Erfolg.

Sowohl die Praxisstandorte in Lübeck und Manhagen, als auch die Praxisstandorte in Kiel und Flensburg sind nach dem QMS der DIN ISO 9001 zertifiziert. Alle Prozesse werden regelmäßig in internen und externen Audits auf den Prüfstand gestellt.

Ihr Vorteil: Durch die Einführung eines QM-Systems können Sie sich nicht nur auf den Qualitätserhalt, sondern auch auf eine stetige Verbesserung unserer Angebote in Diagnostik und Therapie verlassen.

Für Therapieentscheidungen ist außerdem die Samenbeurteilung sehr wichtig. Unsere Praxis nimmt daher an der externen Qualitätssicherung der Deutschen Gesellschaft für Andrologie (QuaDeGa) teil und führt in regelmäßigen Abständen eine strenge Qualitätskontrolle unserer Beurteilung von Samenproben (Samenanalyse, Spermiogramm) durch. Dadurch können wir Ihnen eine gleich bleibende und standardisierte Untersuchungsqualität nach den weltweit gültigen Standardkriterien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) garantieren.

Das Universitäre Kinderwunschzentrum ist darüber hinaus als Mitglied im stetigen Austausch mit folgenden Institutionen bzw. Vereinigungen, wodurch unser kontinuierlicher Verbesserungsprozess unterstützt wird:

Logo_Deutsche_Gesellschaft_ Logo_Deutsches_IVF_Register

 

Logo_Bundesverband_Reproduk Logo_Qualität-und-Entwicklu

 

Logo_Netzwerk_FertiProtekt Logo_Hormonzentrum_Nord

 

Logo_Qualitätskontrolle_And